Schloß Rumpenheim, Offenbach


Schloß Rumpenheim, Offenbach


mehr

WIEDERAUFBAU SCHLOSS RUMPENHEIM, OFFENBACH

Der Mitteltrakt des Schlosses wurde 1944 durch einen Bombenabwurf zer­stört. Zu Beginn der Planung waren nur die Aussenwände, die Zwischen­wände zwischen Eckpavillons und Mittelbau, die Kellergewölbe und Fragmente von Stuck im ehemaligen Gouverneurssaal erhalten. Die verschiedenen Bauepochen sind am unverputzten Mauerwerk ablesbar: Basalt ca. 1680, Sandstein für die Er­wei­terun­gen im 18. Jhd., Klinker für die Auf­stockung der Mainfassade. Die Seiten­flügel wurden bereits 1985 saniert. Das Schloß und der historische Garten auf der Schloßterrasse werden im Zustand von 1860 wiederhergestellt.

Es entstehen 18 Eigentumswohnungen mit modernem Standard (Aufzüge, Tief­gara­ge, Tages­lichtbäder). Hochwertiger In­nen­ausbau mit Kalkputz-, Natur­schiefer- und Massivparkett­ober­flächen, freie Grundrisse und leichte Trennwände möglich, »Durchwohnen« Wesentlicher Bestandteil der Detailarbeit war die Rekonstruktion historischer Bau­teile unter Anwendung der heutigen Re­geln der Technik: Uhrturm, Gauben, Ba­lu­stra­de, Stuck Gouverneurssaal. Für den Aussenwandaufbau wurde in Zu­sam­men­arbeit mit dem Institut für Stein­kon­ser­vierung, Mainz ein Putzsystem ent­wickelt, welches den vom Denkmal­amt geforderten Anstrich der Sand­stein­lei­bun­gen und -sockel dauerhaft ermöglicht.


Projektdaten

Projekt: Historischer Wiederaufbau Schloß Rumpenheim und Erstellung Tiefgarage, Offenbach
Größe: ca. 2000 m² Wohnfläche
Bauherr: Capital Consulting Immobilien AG
Zeitraum: 1999-2002
Fotos: © Braun & Güth, Jean-Luc Valentin
Mitarbeit: Christiane Gebert-Dohrmann, Heiko Dannemann